Home   |   Verein   |   Fußball   |   Kegeln   |   Skat   |   Kontakt   |   Impressum   |  
Aktuelles
Termine
Forum
Vorschau
Ergebnisse
Wanderpokale
Vorschau
Ergebnisse
Salzland-Info
FSA-Online
DFB

SC 1919 Heudeber e.V. - Aktuelles



 

 

  

        WPS beim SC Heudeber: „Wetter machte Strich durch dieWP Rechnung!“

Die traditionelle jährliche Wanderpokalserie beim SC Heudeber sollte gleich mit einem Höhepunkt beginnen! Die Veranstaltungen der jüngsten Kicker, sprich G-Jugend, waren immer ein Garant für gelungene Turniere und das sollte auch in diesem Jahr so werden. 14 Mannschaften, darunter die gesamte Harzkreisspitze, wollten das XIV. WPT gewinnen und auch die anderen Preise in Empfang nehmen. Die Hüpfburg der Harzsparkasse sollte die spielfreien Kinder beschäftigen und auch der Pokal für das beste Team an der Torwand wartete auf seinen Gewinner!? Auch das Langensteiner Eismobil stand bereit, alles war hergerichtet für eine  Großveranstaltung, deren Gelingen nichts im Wege stand! Was blieb waren lange Gesichter und Enttäuschung pur, der Wettergott spielte nicht mit und schickte Regen in den Vorharz!?

Planmäßig wurde trotzdem begonnen, auf drei Plätzen spielten die beiden Gruppen je eine Runde! Dann traf sich der „Krisenstab“ (Orgaleiter und Teamleiter), man einigte sich auf das Vorziehen der Essenpause! Leider war noch keine Wetteränderung in Sicht!? Das Orgateam stellte allen Teamleitern die Frage? Weiterspielen oder Abreisen!? 6 Mannschaften machten weiter, der Rest reiste ab! Kaum hatte man den neuen Spielplan erstellt, da kam die Sonne hervor und man spielte das „Miniturnier“ bei optimalen Bedingungen! Schnell hatten sich drei Favoriten gefunden und die Ansetzungen ergaben, dass in der letzten Runde ein echtes Endspiel dabei war!? Während dem OSC ein Remis reichte, mussten die Gastgeber gewinnen, man trennte sich 0:0 und damit war die Entscheidung gefallen. Der Veranstalter möchte sich bei den Schiris, die keine Probleme hatten, bei den Kegelfrauen des SC, die für die Versorgung verantwortlich waren und bei allen anderen Helfern die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, bedanken!

Heudeb – MSV 2:1, H’dorf – Sargstedt 2:6, O’leben – Staßfurt 1:0, H’dorf – O’leben 0:4, Heudeb – Staßfurt 2:0, MSV – Sargstedt 1:3, MSV - Staßfurt 2:0, O’leben – Sargstedt 2:1, H’dorf – Heudeb 1:3, Heudeb – Sargstedt 1:1, Staßfurt – H’dorf 2:0, O’leben – MSV 3:1, MSV – H’dorf 3:0, Heudeb – O’leben 0:0, Sargstedt – Staßfurt 1:0

1. Oscherslebener SC                           10:2      13        4. MSV Wernigerode                           8:8        6

2. SC 1919 Heudeber                             8:3      11        5. SV 09 Staßfurt                                 2:6        3

3. FSV 20 Sargstedt                             12:6      10                         6. SV Blau-Weiß Hausneindorf             3:18      0          

 

                            WPS beim SC Heudeber: „1.FCM verteidigt WP bei der F-Jugend!“

Eine Veranstaltung der „Superlative“ sahen die anwesenden Fußballfans in Heudeber beim XXV. Wanderpokalturnier für F-Jugendteams! Bestes Fußballwetter trieb die Akteure der 9 Mannschaften (Ilsenburg, Veckenstedt hatten im Vorfeld abgesagt!) aus 6 verschiedenen Staffeln und 6 verschiedenen Kreisen Niedersachsens und Sachsen-Anhalt zu Höchstleistungen. Gleich zum Auftakt setzte der Pokalverteidiger, 1. FC Magdeburg, mit einem 7:0 gegen Sargstedt ein Achtungszeichen und meldete seine Ambitionen, auf einen erneuten Sieg, an. Neben Oschersleben überzeugten auch die niedersächsischen Gäste aus Braunschweig und Hannover. Der Vicemeister aus dem Harzkreis, Germania WR, spielte ordentlich mit, doch mit dreimal 0:0 kommt man nicht weit! Letztendlich waren in den Halbfinals die Gäste unter sich, die drei Harzkreisvertreter mussten mit den Plätzen 5 bis 7 zufrieden sein! Die Halbfinals waren dann hochklassig und spannend! Magdeburg besiegte Hannover, nach einem 1:1, 4:3 im Strafstoßschießen und Braunschweig gewann 1:0 gegen den OSC. Hannover sicherte sich durch ein 1:0 gegen den OSC Platz 3. Das Endspiel hatte es in sich, der FCM besiegte den BSV Ölper in der Vorrunde mit 5:0, nun nur mit 2:1! Eine deutliche Angelegenheit war das Torwandschießen, Oschersleben traf 11 mal, u.a. Anton Ullmann und Toni Turan je 3 x und ließ der Konkurrenz (FCM mit 8 auf Platz 2). Torschützenbester wurde mit 9 Treffern Elvis Kretzschmar (Magdeburg). Die Stimmung bei der Siegerehrung war kaum zu überbieten, nach der Übergabe der Pokale, Urkunden und anderer Preise, starteten die ..zig bunten Luftballons in den blauen Himmel! Wessen Flugobjekt fliegt am weitesten? Diese Frage klärt sich demnächst!?

Bedanken möchte sich der Veranstalter beiden Stadtwerken Wernigerode für die Unterstützung dieses Turniers, bei den Kegelfrauen des SC für die hervorragende Versorgung und bei den Schiris, Marc Kevin Fischer, Christopher und Marcus Wiedenbach, für die fehlerlose Leitung der Spiele und bei allen anderen Helfern im „Hintergrund“

FCM – Sargstedt 7:0 (Elvis Kretzschmar 4, Viggo Hoff 2, Malte Hohmann), BSV Ölper – Thale 3:0 (Luca Baumgarten 2, Aldou Jakin)), Hannover – O’leben 1:1 (Ilyas Tan - ?), Schönebeck – WR 0:0, SargstedtÖlper 0:4 (Devin Haase, Julian Mannig, Yildimir Ergan, L. Baumgarten), Wanzleben – FCM 0:3 (E. Kretzschmar 2, Maxi Kranz), Thale – W’leben 1:0 (Leon Serafin), FCM – Ölper 5:0 (M. Kranz 2, E. Kretzschmar 2, Paul Plexsnies), Schönebeck – Hannover 1:1 (Ludwig Riepelt – I. Tan), WR – O’leben 0:0, W’lebenSargstedt 0:1 (?), Thale – FCM 0:3 (Jonas Pflanz, Felix Peters, M. Hohmann), O’leben – Schönebeck 3:0 (?), Hannover – WR 0:0, ÖlperW’leben 2:0 (A. Jakin, Y. Ergan), Sargstedt – Thale 0:3 (Diego Matzner 2, Neo Schürmann)

Gruppe A Gruppe B

1. 1. FC Magdeburg 18:0 12 1. Oscherslebener SC 4:1 5

2. Braunschweiger SV Ölper 9:5 9 2. SV Arminia Hannover 2:2 3

3. SV Stahl Thale 4:6 6 3. Germania Wernigerode 0:0 3

4. FSV 20 Sargstedt 1:14 3 4. Union Schönebeck 1:4 2

5. SV Blau-Weiß Eintracht Wanzleben 0:7 0

Überkreuzvergleiche

Magdeburg – Hannover 4:3 n.Str. (1:1) (E. Kretzschmar – Miro Fongang)

Oschersleben – Braunschweig 0:1 (J. Mannig)

Spiele um die Plätze 7 – 9

Sargstedt (7) – Wanzleben (9) 1:0 (a.d.V), Schönebeck (8) – Sargstedt 0:1 (?), Wanzleben – Schönebeck 0:4 (L. Riepelt 2, Louis Meinecke, Hugo Staufenbach)

Platz 5 und 6 – SV Stahl Thale – Germania Wernigerode 2:0 n.Str. (0:0)

Platz 3 und 4 - SV Arminia Hannover – Oscherslebener SC 1:0 (M. Fongang)

Endspiel- 1. FC Magdeburg – Braunschweiger SV Ölper 2:1 (M. Kranz, M. Hohmann - Domingo Tyres)

Übrigens! Der Torschützenbeste, Elvis Kretzschmar (1. FC Magdeburg), ist der Sohn von Handball-Legende  Stefan Kretzschmar!

 WPS beim SC Heudeber: "Harzer Endspiel bei der E-Jugend!"
Auch dieses Turnier wurde eine Veranstaltung der "Superlative"! Bestes Wetter, hervorragende Fans und ein recht ausgeglichenes Teilnehmerfeld, ließen die Fußballherzen aller Anwesenden höher schlagen! Zum XXXIX. WPT der E-Jugend hatten sich neben 3 Teams aus dem Harzkreis, 5 weitere Mannschaften aus 4 verschiedenen Kreisen bzw. Staffeln eingefunden. In der Vorrunde hielten sich lediglich Blankenburg und Oschersleben schadlos, weitere Plätze wurden durch das Torverhältnis entschieden! Spannung pur dann in den Halbfinals, beide Spiele mussten nach einem 0:0 durch Strafstoßschießen entschieden werden. Während Favorit OSC gegen die Gastgeber Nerven zeigte und 1:3 unterlag, bezwang der BFV die Berliner Gäste aus Marienfelde mit 3:2! Während drei der vier Platzierungsspiele knapp ausgingen, war das Endspiel eine Klare Sache! In der Vorrunde mühte sich der BFV zu einem 2:1 gegen die Einheimischen, im Finale war die SG mit ihrer Kraft am Ende und ging 0:5 unter! Das Torwandschießen war eine klare Angelegenheit für die Randmagdeburger vom VfB Ottersleben, sie trafen 16 x! Bedanken möchte sich der Veranstalter beim Recycling Park Goslar (Betrieb
Heudeber) für die Unterstützung dieses Turniers, bei den Kegelfrauen des SC für die hervorragende Versorgung und bei den Schiris Arved Krüger (Silstedt), Christopher und Marcus Wiedenbach (beide Heudeber), für die
fehlerlose Leitung der Spiele, bei Joelle Puschmann die die Torwand im Griff hatte und bei allen anderen Helfern im "Hintergrund"!
M'felde - OSC 0:1, Ottersl - Schwanebeck 2:0, Schönebeck - Hornhausen 2:1, BFV - Heu/Sil 2:1 (?- Nelson Keele Perplies), Schwaneb - M'felde 0:4, OSC - Ottersl - 2:1, Heu/Sil - Schöneb 3:0 (Max Rautenstein, Charlotte Utikal, N. Perplies), Hornhausen - BFV 1:3, OSC - Schwaneb 6:0, M'felde - Ottersl 0:0, Hornhausen - Heu/Sil 3:2 (? - Anton Reinhardt, N. Perplies), Schönebeck - BFV 0:2
Gruppe A                                                                  Gruppe B
1. Oscherslebener SC                 9:1  9                       1. Blankenburger FV             7:2 9
2. FC Stern Marienfelde            4:1  4                       2. SG Heudeber/Silstedt          6:5 3
3. VfB Ottersleben                    3:2  4                        3. TSV Hornhausen              5:7 3
4. SV Blau-Weiß Schwanebeck 0:12 0                       4. Union 1861 Schönebeck     2:6 3
Überkreuzvergleiche
Hornhausen - Schwanebeck 1:0, Ottersleben - Schönebeck 3:0, Oschersleben - Heudeber/Silstedt 1:3 n.Str. (0:0), Blankenburg - Marienfelde 3:2 n.Str. (0:0)
Platzierungsspiele
Platz 7 und 8 - Schwanebeck - Schönebeck 1:0
Platz 5 und 6 - Hornhausen - Ottersleben 1:0
Platz 3 und 4 - Oschersleben - Marienfelde 2:0
Endspiel - Blankenburg - Heudeber/Silstedt 5:0

WPS beim SC Heudeber: "Himmelsthür eine Klasse für sich!"
Die XXXIX. Auflage des D-Jugendturniers des SC Heudeber bot den zahlreichen Fans niveauvollen Fußball an! Das unentschuldigte Fehlen der Vertretung des TSV Hallendorf fiel kaum ins Gewicht, Spielzeit wurde auf 15 min. erhöht und so kamen alle 6 Mannschaften im System "jeder gegen jeden" auf eine ausreichende Spielzeit. Schon bald war klar, das für eine Pokalverteidigung Germania WR die Randhildesheimer von TuS Grün-Weiß Himmelsthür besiegen musste, beide Teams setzten sich leistungsmäßig von der Konkurrenz ab. Da der direkte Vergleich mit 0:1 verloren ging war die Entscheidung bereits gefallen, die Sargstedter Teams landeten auf den Plätzen 3 und 4. Osterwieck und die Gastgeber fielen um einiges ab. 46 in Tore in 15 Spielen sind nur Mittelmaß, erfolgreichster Torjäger wurde Josh Bartsch (Sargstedt II) mit 6 Treffern! Im Torwandschießen hatte das zweite Sargstedter Team knapp die Nase vor Osterwieck vorn (11 zu 10). Bedanken möchte sich der Veranstalter beim Immobilien & Objekt Management David Julke (Heudeber) für die Unterstützung dieses Turniers, bei den Kegelfrauen des SC für die hervorragende Versorgung und bei den Schiris Viola Dietel und Marcus Wiedenbach (beide Heudeber) und Arvid Krüger (Silstedt) für die fehlerlose Leitung der Spiele, bei Angelique Puschmann die die Torwand im Griff hatte und bei allen anderen Helfern im "Hintergrund"!
S'stedt II - S'stedt I 2:0 (Josh Bartsch 2), Heud/Sil - O'wieck 0:1 (?), Germ WR - H'thür 0:1 (Elias Stock), S'stedt I - O'wieck 0:0, Heud/Sil - Germ WR 1:6 (? - Dominik Voigt 3, Silas Hübner, Leonhardt Metz, Lukas Tatzen), H'thür - S'stedt II 5:0 (E. Stock 2, Felix Weitz 2, Phillip Münchow), O'wieck - S'stedt II 0:2 (Norick Doege, J. Bartsch), Germ WR - S'stedt I 2:0 (Farell Heine, S. Hübner), O'wieck - Germ WR 0:4 (D. Voigt 2, Ole Wagner, Florian Büttner), H'thür - Heud/Sil 6:0 (P. Münchow 2, F. Wetz 2, E. Stock, Tom Pain), S'stedt I - H'thür 0:2 (Luis Cabeza, F. Weitz), S'stedt II - Heud/Sil 4:0 (Luca Schnabel 2, J. Bartsch 2), H'thür - O'wieck 5:1 (Liam Delf 2, BjarneThau, P. Münchow, E. Stock - ?), Heud/Sil -S'stedt I 0:1 (?), Germ WR - S'stedt II 4:1 (S. Hübner
2, L. Metz, L. Tatzen - J. Bartsch)
1. TuS Grün-Weiß Himmelsthür 17:1 15                4. FSV 20 Sargstedt I           1:6 4
2. Germania Wernigerode           16:3 12                5. SV Eintracht Osterwieck  2:11 4
3. FSV 20 Sargstedt II                  9:9  9                 6. SG Heudeber/Silstedt      1:18 0
                                                                               TSV Hallendorf (nicht angetreten!)

 

                   WPS beim SC Heudeber: "Niedersachsen einfach nicht zu schlagen!"
Nachdem am Tag zuvor beim D-Jugendturnier bereits mit TuS Grün-Weiß Himmelsthür eine Vertretung aus Niedersachsen triumphierte, war auch bei den C-Junioren der Braunschweiger Landesligist VfB Fallersleben nicht zu schlagen! Der Pokalverteidiger, der dieses Turnier bereits zum vierten Mal in Folge gewann, blieb mit 18:0 Toren und 15 Punkten ohne Gegentor und Verlustpunkt! Dabei war aus Sachsen-Anhalt geballte Fußballklasse angereist, 2 Verbands- (1.St.-Nord - HBS I - 2.St.-Süd - Reppichau), 2 Landesligisten (HBS II - Halle-Neustadt) und ein Kreismeister (Sargstedt), wollten die niedersächsischen Gäste in die Knie zwingen! Was blieb, war teilweise Frust und Enttäuschung, verschiedentlich wurden die Grenzen des Fairplay arg strapaziert bzw. überschritten!? Trotzdem zog der Gastgeber, der diesmal nach dem Motto "Tradition verpflichtet!" (ohne eigenes Team) das Turnier durchführte, ein positives Fazit! In Sachen Fußball bekamen die anwesenden Fans und Gäste einiges geboten. Spannend war es nur um die Plätze 2 und 3, wo das Torverhältnis eine Rolle spielte! 4 Treffer reichten Lukas Kusber (Fallersleben) um als erfolgreichster Torschütze erwähnt zu werden.Bedanken möchte sich der Veranstalter, bei den Kegelfrauen des Vereins, die wie immer bei den Turnieren, die Versorgung hervorragend in Griff hatten, bei den Schiris Viola Dietel und Marcus Wiedenbach (beide Heudeber) und Arvid Krüger (Silstedt), die es nicht immer leicht hatten, die Akteure mit dem richtigen Pfiff zu überzeugen und bei allen anderen Helfern im "Hintergrund"!
Halle - F'leben 0:8 (Lukas Kusber 3, Samuel Knödl 2, Martin Anton, Luan Maziemke, colin Schulz), HBS I - HBS II 2:0 (), Reppichau - S'stedt 2:0 (), F'leben - HBS II 5:0 (Paul Sahr, Justin Peitz, Lukas Wienhold, Tjark Lemke, L. Kusber), HBS I -Reppichau 0:0, S'stedt - Halle 2:1 (Richard Götting - Arsad Abdullah), HBS II - Halle 1:0 (), Reppichau - F'leben 0:1 (C. Schulz), HBS II - Reppichau 0:2 (), S'stedt - HBS I 0:2 (), F'leben - S'stedt 3:0 (C. Schulz, L. Maziemke, S. Knödl), Halle - HBS I 1:5 (A. Abdullah -), S'stedt - HBS II 3:0 (R. Götting 2, Jonas Grundmann), Reppichau - Halle 4:0 (), HBS I - F'leben 0:2 (T. Lemke 2)
1. VfB Fallersleben                   19:0 15                       4. FSV 20 Sargstedt                    5: 8  6
2. SG 1948 Reppichau                8:1 10                       5. VfB Germania Halberstadt II   1:12 3
3. VfB Germania Halberstadt I   9:3 10                        6. FC Halle-Neustadt                 2:20 0